Blog : Galerie

Gespräch im Childhood-Haus in Düsseldorf

Gespräch im Childhood-Haus in Düsseldorf

Die Befragung von Kindern ist in Gerichtsverfahren besonders sensibel. Die Kinder haben furchtbares Leid erlebt und sind meist schwer traumatisiert. Daher ist es wichtig, dass die Befragung auf ein notwendiges Minimum reduziert und kindgerecht durchgeführt wird. Heike Troles und ich waren gestern im Childhood-Haus und haben uns mit Jugendrichter Edwin Pütz, Prof. Dr. Ertan Mayatepek und Anja Köllen ausgetauscht.

Besuch bei „Nachhaltiger Westen e.V.“

Besuch bei „Nachhaltiger Westen e.V.“

Gemeinsam mit Wettringen Bürgermeister Berthold Bültgerds war ich beim „Nachhaltiger Westen e.V.“ – hier geht es um Energiegewinnung aus Wildpflanzen. Im kommenden Jahr soll das erste Mal geerntet werden und ich begleite dieses Leuchtturmprojekt gerne weiterhin.

In Nordrhein-Westfalen hat der Kinderschutzpolitische Priorität

In Nordrhein-Westfalen hat der Kinderschutzpolitische Priorität

Die Zahl der Ermittler gegen Missbrauch wurde unter der NRW-Koalition vervierfacht, die Taskforce der Staatsanwaltschaft jagt Täter im Internet mit modernsten Methoden. Aber: Sie finden nicht nur Verdächtige aus NRW.

Was tun die anderen Bundesländer? Wie können alle Beteiligten in Deutschland stärker zusammenarbeiten, um Kinder wirkungsvoller zu schützen? Das wollte ich wissen und habe die Unionspolitiker für den Kinderschutz aus allen Bundesländern zu einem digitalen Austausch eingeladen. Auch unser Fraktionsvorsitzender Bodo Löttgen und NRW-Innenminister Herbert Reul waren dabei.

Eine Stunde mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn MdB

Eine Stunde mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn MdB

„Die Inzidenz ist bundesweit deutlich gesunken, beim Impftempo haben wir ordentlich zugelegt“, beschrieb Bundesgesundheitsminister Jens Spahn gestern Abend in unserem Format „Eine Stunde mit…“  die aktuelle Situation – dabei ging es unter anderem um den Impffortschritt im Kreis Steinfurt, den digitalen Impfnachweis und Wertschätzung für die Beschäftigten im Gesundheitswesen.

Förderbescheide durch Heimatministerin Scharrenbach in Steinfurt übergeben

Förderbescheide durch Heimatministerin Scharrenbach in Steinfurt übergeben

An drei weiteren Stationen durfte ich in dieser Woche mit Heimatministerin Ina Scharrenbach wichtige Förderbescheide überbringen:
„Rotmann‘s Quartier“: Hier entstehen auf dem Gelände der ehemaligen Tabakfabrik in Burgsteinfurt viele neue Wohnungen. Das Land Nordrhein-Westfalen unterstützt die Erneuerung eines Fassadenteils mit 90.000€.
Heimathaus Borghorst: Auch dem Gebäude des alten Rathauses von Borghorst kommen mit 11.022€ wichtige Fördermittel des Landes zugute.
Historischer Kornspeicher: Zur Instandhaltung eines privaten Kornspeichers aus dem Jahre 1777 stellt das Land 40.000€ zur Verfügung.
Über die Unterstützung dieser drei Orte in Steinfurt freue ich mich sehr. Denkmäler zu pflegen und zu erhalten, ist eine große Aufgabe, der sich viele Ehrenamtliche verschrieben haben. Deshalb sind die Fördermittel auch Wertschätzung für ihre Arbeit.

 

Heimatministerin Ina Scharrenbach übergibt Förderbescheide

Heimatministerin Ina Scharrenbach übergibt Förderbescheide

Heimatministerin Ina Scharrenbach hatte bei ihrem Besuch im Kreis Steinfurt heute gleich mehrere gute Nachrichten im Gespäck – gemeinsam mit Bürgermeisterin Christa Lenderich und Verantwortlichen vor Ort durften wir in Ochtrup und Welbergen zwei von insgesamt fünf Förderbescheiden überreichen:
➡️ Wasserburg Haus Welbergen: Für die Sanierung der Fugen am Gräftenring der historischen Anlage stellt das Land Nordrhein-Westfalen 9.000€ zur Verfügung. Weitere 5.000€ Förderung kommen vom LWL hinzu.
➡️ Feuerwehr Ochtrup: Das alte Rektoratsgebäude der ehemaligen Pestalozzischule wird für die Feuerwehr Ochtrup hergerichtet. Neben dem denkmalgeschützten Teil des Gebäudes entsteht zusätzlich ein Neubau. Insgesamt gibt es hierfür Fördermittel des Landes in Höhe von 140.000€.
Der Ortsteil Leer gewinnt noch mehr an Charme

Der Ortsteil Leer gewinnt noch mehr an Charme

Der Ortsteil Leer gewinnt noch mehr an Charme – davon konnte ich mich bei einem Besuch vor Ort selbst überzeugen. Mit Fördermitteln des Landes wird hier sowohl die Dorfstraße ausgebaut als auch das Feuerwehrgerätehaus umgebaut und erweitert. Damit hat sich auch der Einsatz der örtlichen CDU Leer und das Engagement der Bürgerinnen und Bürger ausgezahlt.

Gespräch mit der KjG Diözesanverband Münster

Gespräch mit der KjG Diözesanverband Münster

Wir müssen Kindern und Jugendlichen in dieser Pandemie eine starke Stimme geben – darin sind der KjG Diözesanverband Münster und ich uns einig. Deshalb haben wir gemeinsam darüber gesprochen, wie wir junge Menschen möglichst schnell wieder in ihr gewohntes Leben zurückbringen können. Denn sie haben sich nun lange eingeschränkt, um die Älteren zu schützen. Nicht nur in der Bildung, sondern auch bei Freundschaften oder beispielsweise in der Freizeitgestaltung sind sie besonders betroffen.