Über 170 000 Euro fließen in den Sport in Ibbenbüren

Über 170 000 Euro fließen in den Sport in Ibbenbüren

Über 170 000 Euro fließen in den Sport in Ibbenbüren

Der Sportverein Cheruskia Laggenbeck 1920 e.V. erhält rund 171.000 Euro, um das Vereinsheim an der Jahnstraße umzubauen. „Das sind gute Nachrichten für Ibbenbüren und alle begeisterten Sportler vor Ort.“, so Christina Schulze Föcking MdL und Andrea Stullich MdL. Die Modernisierung von Vereinsgebäuden stellt Vereine oft vor große Herausforderungen. Nicht nur organisatorisch sind die verantwortlichen Ehrenamtler gefragt, sondern oft fehlen auch die finanziellen Mittel. Daher freuen wir uns immer besonders, wenn wir die Vereine in der Region mit Mitteln aus dem Land unterstützen können. Wir sind gespannt, was die Verantwortlichen des SV Cheruskia Laggenbeck mit den Mitteln bewirken und sind uns sicher, dass so ein neuer Ort zum Wohlfühlen geschaffen wird.“

Auch die CDU-Fraktionsvorsitzende im Ibbenbürener Stadtrat Ulrike Sackarndt begrüßt die Förderzusage aus Düsseldorf: „Das Geld kommt genau richtig an. Nicht nur mit ihrer Jugendarbeit leisten die Ehrenamtler einen großen Beitrag sondern auch viele weitere aktive Sportler profitieren von der Modernisierung. Ich freue mich das Ergebnis bald vor Ort selbst sehen zu können und wünsche allen Beteiligten eine gute Umsetzung.

Das Land NRW investiert massiv in die Sportstätten, um dem Investitionsstau der letzten Jahre entgegenzuwirken. Mit dem Programm „Moderne Sportstätte 2022“  werden bis zum Jahr 2022 insgesamt 300 Millionen Euro in die Modernisierung der Strukturen fließen. Dabei werden jene Sportstätten unterstützt, die sich im Eigentum von Vereinen oder Verbänden befinden bzw. von diesen langfristig angemietet sind. „Die kontinuierlichen Investitionen in unsere Vereine zeigen, dass wir es ernst meinen und Wort halten.“, so die Abgeordneten.