Nach Metelen fließt Geld aus dem Land zum Ausbau der Eper Straße

Nach Metelen fließt Geld aus dem Land zum Ausbau der Eper Straße

Nach Metelen fließt Geld aus dem Land zum Ausbau der Eper Straße

Im Rahmen des Programms zur Förderung des kommunalen Straßenbaus 2021 unterstützt das Land den Ausbau der Eper Straße vom Prozessionsweg bis zum Weßlingweg.

„Dank der schnellen Planung aller Beteiligten von Kreis und Gemeinde konnte der Ausbau der Eper Straße im Förderprogramm berücksichtigt werden. Nun kann die Umsetzung zeitnah folgen. Eine gute Sache für die Bürger und Bürgerinnen in und um Metelen!“ freut sich Christina Schulze Föcking MdL. Die Mittel für den Ausbau stammen im nun schon zweiten Programm zur Modernisierung der Straßeninfrastruktur, direkt aus dem Landeshaushalt. „Die Mobilität vor Ort ist ein wesentlicher Schlüssel, um die Kommunen im Kreis Steinfurt zu stärken und für eine lebenswerte Heimat zu sorgen. Daher freue ich mich besonders, dass die Straßeninfrastruktur in Metelen durch die Maßnahme aufgewertet werden wird.“, erklärt die heimische Abgeordnete.

Auch Bürgermeister Gregor Krabbe freut sich, über die Förderzusage aus Düsseldorf: „Damit ist ein weiterer Meilenstein zur Realisierung dieses Straßenbauprojektes geschafft. Der Kreis als Straßenbaulastträger wie die Gemeinde, die sich besonders auch für einen neuen Radweg entlang der Eper Straße engagiert, können somit absehbar bald auf eine Verbesserung dieser Strecke hoffen.“

Das Land unterstützt mit dem Programm die Kommunen bei der Modernisierung ihrer Infrastruktur. Die Landesregierung fördert in diesem Jahr 121 kommunale Straßenbauvorhaben mit 126,47 Millionen Euro. Die für die Maßnahmen des Jahresförderprogramms 2021 geltenden Fördersätze betragen zwischen 70 und 80 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben und liegen damit auf einem unverändert hohen Niveau.