Land investiert in Straßenausbau in Greven

Land investiert in Straßenausbau in Greven

Land investiert in Straßenausbau in Greven

Im Rahmen des Programm zur Förderung des kommunalen Straßenbaus 2021 unterstützt das Land den Ausbau des Knotenpunktes B 481/Emsdettener Damm, K 54/Robert-Bosch-Straße und K 54/Carl-Benz-Straße in Greven-Reckenfeld.

„Die Finanzierung steht, jetzt geht es an die Umsetzung. Vor Ort wurde sich vorbildhaft für die Mittel eingesetzt und die Planungen schnell vorangetrieben. Richtig so!“, so die heimische Abgeordnete Christina Schulze Föcking MdL. „Wir stemmen allein aus dem Landeshaushalt nun schon das zweite Programm zur Modernisierung der Straßeninfrastruktur. Die Mobilität vor Ort ist ein wesentlicher Schlüssel, um die Kommunen im Kreis Steinfurt zu stärken und für eine lebenswerte Heimat zu sorgen. Daher freue ich mich besonders, dass die Straßeninfrastruktur in Greven durch die Maßnahme aufgewertet werden wird.“

Auch Bürgermeister Dietrich Aden freut sich über die Landesmittel: „Über diese Nachricht habe ich mich sehr gefreut! Denn mit diesem Maßnahmenausbau wird ein ganz wichtiger Beitrag zur Unterstützung des Standorts Greven geleistet. Ich danke allen Beteiligten, die zur Planung und Entwicklung beigetragen haben“.

Das Land unterstützt mit dem Programm die Kommunen bei der Modernisierung ihrer Infrastruktur. Die Landesregierung fördert in diesem Jahr 121 kommunale Straßenbauvorhaben mit 126,47 Millionen Euro. Die für die Maßnahmen des Jahresförderprogramms 2021 geltenden Fördersätze betragen zwischen 70 und 80 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben und liegen damit auf einem unverändert hohen Niveau.