Fördermittel für den Sport in Wettringen: FC Westfalia Bilk e.V. erhält über 45.000 Euro

Fördermittel für den Sport in Wettringen: FC Westfalia Bilk e.V. erhält über 45.000 Euro

Fördermittel für den Sport in Wettringen: FC Westfalia Bilk e.V. erhält über 45.000 Euro

Der FC Westfalia Bilk e.V. erhält aus dem Landesprogramm „Moderne Sportstätten“ 45.284 Euro. Mit der Förderung soll in den Einbau einer Bewässerungsanlage und die Anschaffung eines Rasenmähroboters investiert werden. Beide Maßnahmen reduzieren den Pflege- und Wartungsaufwand erheblich und sollen dazu beitragen, dass auch in Zukunft die Naturrasenplätze in einem optimalen Zustand bleiben.

„Auf echtem Rasen spielen zu können, ist für Fußballer etwas ganz Besonderes. Die entsprechende Pflege ist aufwendig, beeinflusst die Qualität des Rasens aber ungemein. Daher bin ich sicher, dass durch die neue Bewässerungsanlage und den Mähroboter der Spaß am Fußball noch einmal steigt. Allen engagierten Ehrenamtlern im Verein, die sich für die Mittel eingesetzt haben gebührt ein großes Lob. Ich freue mich schon jetzt, den Mähroboter in Aktion zu sehen.“, so die heimische Landtagsabgeordnete Christina Schulze Föcking MdL.

Sie übermittelte diese positive Botschaft Bürgermeister Berthold Bültgerds, der sich  seinerseits über die Neuigkeiten aus Düsseldorf gemeinsam mit dem Vereinsvorsitzenden von Westfalia Bilk, Christian Brebaum, freute. Diese schon seit einiger Zeit vorgesehenen Maßnahmen kommen der Realisierung nun näher, sie stärken die ehrenamtliche Vereinsarbeit und damit den aktiven Fussballverein mit seinen beiden vereinseigenen Plätzen.

Damit kann nun nach der Förderzusage für den Fahr- und Reitverein im vergangenen Jahr (Sanierung/Erweiterung des Außenplatzes) die zweite Fördermaßnahme in Wettringen auf den Weg gebracht werden.

Das Land NRW investiert massiv in die Sportstätten, um dem Investitionsstau der letzten Jahre entgegenzuwirken. Mit dem Programm „Moderne Sportstätte 2022“  werden bis zum Jahr 2022 insgesamt 300 Millionen Euro in die Modernisierung der Strukturen fließen. Dabei werden jene Sportstätten unterstützt, die sich im Eigentum von Vereinen oder Verbänden befinden bzw. von diesen langfristig angemietet sind. „Die kontinuierlichen Investitionen in unsere Vereine zeigen, dass wir es ernst meinen und Wort halten.“, so die Abgeordnete.