Andrea Stullich und Christina Schulze Föcking empfangen Landessieger von „Jugend forscht“ im Landtag

Andrea Stullich und Christina Schulze Föcking empfangen Landessieger von „Jugend forscht“ im Landtag

Andrea Stullich und Christina Schulze Föcking empfangen Landessieger von „Jugend forscht“ im Landtag

Düsseldorf/Kreis Steinfurt. – Junge Tüftler aus dem Kreis Steinfurt haben am Donnerstag (14.06) NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) und den CDU-Landtagsabgeordneten Andrea Stullich und Christina Schulze Föcking ihr „Jugend forscht“-Projekt vorgestellt. „Das interessiert mich als ehemalige Radio-Journalistin natürlich besonders!“ sagte Andrea Stullich und war sehr angetan von dem, was Jan-Hendrik Pielke und Christian Sadowski präsentierten. Beide haben ein System entwickelt, mit dem sich Einsatzfahrzeuge von Polizei, Rettungsdienst, Feuerwehr und weiteren Hilfsorganisationen in die Radios von Autofahrern schalten können.

„Damit kann dann zum Beispiel ein Feuerwehrmann aus dem Einsatzfahrzeug heraus gezielt die Autofahrer ansprechen, die die Rettungsgasse blockieren“, so Jan-Hendrik Pielke. „Wirklich ganz stark, dass ihr euch das neben der Schule ausgedacht und dann so phänomenal umgesetzt habt!“, zeigte sich auch die CDU-Landtagsabgeordnete Christina Schulze Föcking beeindruckt vom Können der erst 19jährigen Erfinder.

Und es ist ein Können, das sich ausgezahlt hat, denn Jan-Hendrik Pielke und Christian Sadowski haben mit dem Emergency Radio Assistant (ERA) den Landeswettbewerb „Jugend forscht“ gewonnen und auf Bundesebene einen starken vierten Platz erzielt. Hinter ihnen lagen zu diesem Zeitpunkt hunderte Stunden des Tüftelns.