Christina Schulze Föcking besucht Deutschen Kinderschutzbund Rheine e.V.

Christina Schulze Föcking besucht Deutschen Kinderschutzbund Rheine e.V.

Christina Schulze Föcking besucht Deutschen Kinderschutzbund Rheine e.V.

Die Landtagsabgeordnete Christina Schulze Föcking besuchte kürzlich den Deutschen Kinderschutzbund in Rheine, um sich über die Arbeit vor Ort zu informieren.

Innerhalb der CDU-Landtagsfraktion NRW ist Schulze Föcking Sprecherin der Kinderschutzkommission und beschäftigt sich intensiv mit der Thematik.

Beim Gesprächsaustausch mit dem Vorstandsvorsitzenden, Ewald Piepel, der Leiterin des Kinderschutz-Zentrums, Sabine Busch-Murray, und der Leiterin der Geschäftsstelle, Anne Sundermann, waren sich alle Beteiligten einig, wie enorm wichtig Hilfs- und Unterstützungsangebote für Kinder und Jugendliche sind, die Gewalt erfahren haben.

Christina Schulze Föcking: „Dass es Kinder und Jugendliche gibt, die unter Gewalt – egal in welcher Form – leiden müssen ist ein unerträglicher Gedanke. Deshalb bin ich froh, dass es dieses wichtige Kinderschutz-Zentrum gibt, das ihnen Hilfe anbietet. Das Engagement der Mitwirkenden vor Ort ist unverzichtbar.“

Foto von links nach rechts: Ewald Piepel (Vorsitzender), Beate Simon (DKSB-Öffentlichkeitsarbeit), Christina Schulze Föcking (Landtagsabgeordnete) und Sabine Busch-Murray (Leiterin des Kinderschutz-Zentrums und Fachaufsicht)