CDU-Antrag: Schützenbrauchtum ist Kulturerbe der Menschheit

CDU-Antrag: Schützenbrauchtum ist Kulturerbe der Menschheit

CDU-Antrag: Schützenbrauchtum ist Kulturerbe der Menschheit

pm140129
Christina Schulze Föcking MdL und Karl Josef Laumann freuten sich in der Vergangenheit schon öfter, Schützen aus dem Kreis Steinfurt zu besuchen.

Antrag als PDF-Dokument lesen pdf_klein

Kreis Steinfurt/Düsseldorf. Die CDU-Landtagsfraktion will das Schützenbrauchtum in die Liste des schützenswerten immateriellen Kulturerbe der Menschheit aufnehmen.

Ein entsprechender 3-seitiger Antrag wird am Donnerstag im Düsseldorfer Landtag in erster Lesung beraten (Drs. 16/4826).

„Das Schützenwesen ist ein wichtiger Teil unserer Kultur. Gerade im ländlichen Raum ist es nach wie vor besonders beliebt. Zahlreiche Aktive führen eine über Generationen weiter getragene Tradition fort. Schützenumzüge und Schützenfeste sind in vielen Dörfern und Städten Höhepunkte des Jahreskalenders.

Die CDU-Landtagsfraktion steht seit jeher hinter den Schützen und ihren Verbänden.

So hat sich der Landtag bereits 2008 auf Initiative der seinerzeit regierenden CDU für das Schützenbrauchtum eingesetzt, um den über 1 Mio. in Schützenvereinen aktiven Menschen besondere Anerkennung auszusprechen.

Brauchtumspflege ist Bewahrung der Wurzeln. Gerade in unseren Zeiten des schnellen Wandels, bietet das gemeinschaftliche und friedliche Feiern des Schützenfestes einen Haltepunkt. Schützenfeste sind unverzichtbar für den Zusammenhalt der Gesellschaft und Schützenbrauchtum ist gelebtes Ehrenamt.

Dieser besonderen und vielfältigen Bedeutung wollen wir durch eine Aufnahme des Schützenbrauchtums in das schützenwerte immaterielle Kulturerbe der Menschheit besonderen Nachdruck und besonderer Wertschätzung beimessen“, erläutert Schulze Föcking.

Sie erwartet, dass die anderen Fraktionen dem Antrag beitreten.