Blog : Presse

Gute Nachrichten aus Düsseldorf: Über 150 000 Euro fließen in den Sport in Hopsten

Gute Nachrichten aus Düsseldorf: Über 150 000 Euro fließen in den Sport in Hopsten

Nachdem der Reitverein Hopsten bereits eine Förderung aus dem Programm erhalten hatte, profitiert Hopsten noch einmal doppelt vom Förderprogramm Moderne Sportstätte 2022. Sowohl der Hopstener Tennisclub e.V. als auch der SV Germania Schale 63 e.V. erhalten Fördermittel aus dem Land. „Fast 600 Vereinsmitglieder, aber auch alle anderen Sportbegeisterten, profitieren von der Förderung“, freut sich Christina Schulze Föcking MdL. „Die Vereine können damit ihre Vereinsheime auf Vordermann bringen und der TC Hopsten zusätzlich die Tennisanlage sanieren. Damit Sport Spaß macht, ist es wichtig, dass die Infrastruktur vor Ort stimmt. Dass hier das Land unter die Arme greift, finde ich wichtig und richtig. Damit zeigen wir vor allem auch Wertschätzung für die vielen Engagierten vor Ort!“

Auch der Bürgermeister von Hopsten, Ludger Kleine-Harmeyer, freut sich über die Förderzusage aus Düsseldorf: „Das ist eine gute Nachricht und hilft den Vereinen und damit der ganzen Gemeinde. Das Programm des Landes hilft, die Sportanlagen in der Gemeinde Hopsten auf einem modernen Stand zu halten.“

Das Land NRW investiert massiv in die Sportstätten, um dem Investitionsstau der letzten Jahre entgegenzuwirken. Mit dem Programm „Moderne Sportstätte 2022“ werden bis zum Jahr 2022 insgesamt 300 Millionen Euro in die Modernisierung der Strukturen fließen. Dabei werden jene Sportstätten unterstützt, die sich im Eigentum von Vereinen oder Verbänden befinden bzw. von diesen langfristig angemietet sind. „Die kontinuierlichen Investitionen in unsere Vereine zeigen, dass wir es ernst meinen und Wort halten.“, so Christina Schulze Föcking MdL.

Christina Schulze Föcking MdL bietet am 5. Mai 2021 digitale Bürgersprechstunde an

Christina Schulze Föcking MdL bietet am 5. Mai 2021 digitale Bürgersprechstunde an

Die heimische Landtagsabgeordnete Christina Schulze Föcking MdL steht am 5. Mai 2021 von 9 bis 11 Uhr erneut in einer digitalen Sprechstunde den Menschen vor Ort bei Anliegen zur Verfügung. Ob Telefonisch oder per Videokonferenz, Bürgerinnen und Bürger können sich persönlich mit der Abgeordneten austauschen.

„Leider können die regulären Bürgersprechstunden vor Ort im Moment nicht stattfinden. Mir ist es aber gerade jetzt umso wichtiger, dass wir im Austausch bleiben. Als Abgeordnete für Altenberge, Greven mit Gimbte und Reckenfeld, Horstmar und Leer, Laer, Neuenkirchen, Metelen, Nordwalde, Ochtrup, Steinfurt mit Borghorst und Burgsteinfurt sowie Wettringen ist es mir ein besonderes Anliegen, für die Menschen da zu sein. Daher würde ich mich freuen, wenn die digitale Bürgersprechstunde wieder gut angenommen wird. Alle Bürger und Bürgerinnen sind mit ihren Themen willkommen!“, so Christina Schulze Föcking MdL.

Interessierte können sich telefonisch oder per Mail anmelden. Dies ist im Büro von Frau Schulze Föcking MdL telefonisch bei Frau Hollstein (Tel.: 0211 – 884 2610) oder mit einer kurzen E-Mail an Christina.Schulze-Foecking@landtag.nrw.de möglich. Selbstverständlich können auch individuelle Termine bei Bedarf verabredet werden.

Internationaler Denkmaltag

Internationaler Denkmaltag

Die CDU-Landtagsfraktion NRW nimmt Sie zum internationalen Denkmaltag mit quer durch NRW und zeigt Euch auf ihren Fotos die schönsten Denkmäler der Regionen.

In Nordrhein-Westfalen gibt es über 87.000 Denkmäler. Sie sind wichtiger Teil unserer Geschichte und unserer Heimat. Die NRW-Koalition fördert den Denkmalschutz.

2021 fließen rund 46 Mio. Euro in die Denkmalpflege und in den Denkmalschutz. Das sind 38% mehr als 2020. Von der Denkmalförderung profitieren Privatpersonen, Vereine und Initiativen, die ein Denkmal pflegen.

Gute Neuigkeiten für den Reit- und Fahrverein Nordwalde e.V.

Gute Neuigkeiten für den Reit- und Fahrverein Nordwalde e.V.

Der Reit- und Fahrverein Nordwalde e.V. (RuF-Nordwalde) kann sich am heutigen Dienstag über die Zusage von Fördergeldern in Höhe von 85.173 Euro freuen. Das Land fördert damit unter anderem die Modernisierung der Beschallungsanlage und die Erstellung eines Seminarraums. „Ich freue mich sehr, dass die Mittel den vielen engagierten Reitsportlerinnen und Reitsportlern zugutekommen. Gerade die aufwendige Unterhaltung der Reitanlagen ist für viele Vereine eine große Herausforderung, deshalb ist es richtig und wichtig, dass wir hier den Verantwortlichen vor Ort finanziell unter die Arme greifen. Ich bin mir sicher, dass die baldige Umsetzung ein Erfolg wird.“, so die heimische Landtagsabgeordnete Christina Schulze Föcking MdL.

Auch die Bürgermeisterin von Nordwalde, Sonja Schemmann, freut sich über die Förderzusage aus Düsseldorf: „Mit dem Bescheid kann nun der Verein mit den Modernisierungsarbeiten beginnen. Für alle Pferdefreunde und den Sport in Nordwalde ist das eine tolle Nachricht.“

Das Land NRW investiert massiv in die Sportstätten, um dem Investitionsstau der letzten Jahre entgegen zu wirken. Mit dem Programm „Moderne Sportstätte 2022“  werden bis zum Jahr 2022 insgesamt 300 Millionen Euro in die Modernisierung der Strukturen fließen. Dabei werden jene Sportstätten unterstützt, die sich im Eigentum von Vereinen oder Verbänden befinden bzw. von diesen langfristig angemietet sind. „Die kontinuierlichen Investitionen in unsere Vereine zeigen, dass wir es ernst meinen und Wort halten.“, so Christina Schulze Föcking MdL

Städtebau: 5,3 Millionen Euro für den Kreis Steinfurt!

Städtebau: 5,3 Millionen Euro für den Kreis Steinfurt!

Andrea Stullich MdL und ich freuen uns riesig über diese enormen Fördersummen aus dem „Städtebauförderprogramm 2021“ des NRW-Heimatministeriums. In meinem Wahlkreis profitieren Altenberge mit 208.000€ und Laer mit 356.000€ für die Realisierung einzelner Projekte vor Ort.
Ob es um die Entwicklung einer Fußgängerzone, einer Sportstätte oder eine Bürgerbeteiligung geht – es ist in dieser schwierigen Zeit ein richtiges Signal, die Städte und Gemeinden bei ihren zukünftigen Herausforderungen zu unterstützen.
Nähere Infos findet man unter: https://www.mhkbg.nrw/sites/default/files/documents/2021-04/20210408_final_step_ipsport_2021.pdf

 

250.000 Euro aus Düsseldorf: Die Erweiterung des Feuerwehrhauses in Mettingen wird vom Land gefördert

250.000 Euro aus Düsseldorf: Die Erweiterung des Feuerwehrhauses in Mettingen wird vom Land gefördert

Die Feuerwehr Mettingen kann sich über 250.000 Euro freuen. Diese Summe investiert das Land in die Infrastruktur der Feuerwehr in Mettingen, damit der Brandschutz aufrechterhalten und die Sicherheit der Kameradschaft verbessert wird. „Die Feuerwehr ist nicht nur unerlässlich für den Brandschutz, sondern auch ein Ort, an dem Ehrenamtliche jeden Tag außergewöhnliches leisten. Dies prägt die Gemeinschaft und Zusammenhalt vor Ort und ist für jede Stadt und Gemeinde unerlässlich. Daher freue ich mich sehr, dass mit den nun bewilligten Mitteln in die Zukunft dieser Gemeinschaft investiert. Die gute Arbeit der Kameradinnen und Kameraden in Mettingen erhält so die gebotene Anerkennung. Richtig so!“, sagt die Landtagsabgeordnete Christina Schulze Föcking MdL.

Auch der Vorsitzende der CDU Mettingen, August Böwer, freut sich über die Förderung: „ Das sind sehr gute Neuigkeiten aus Düsseldorf. Bei der Feuerwehr in Mettingen ist das Geld sicherlich sinnvoll und gut investiert.“

Mit dem Sonderaufruf ‚Feuerwehrhäuser in Dörfern‘ investiert die Landesregierung im Rahmen der Dorferneuerung rund 22,9 Millionen Euro in die Feuerwehrhäuser in 104 Dörfern, Gemeinden und Städten in NRW. Damit können insgesamt 119 lokalen Projekten zur Verbesserung des Brandschutzes umgesetzt werden. Durch ein schlankes Antragsverfahren wurden die Hürden zur Beantragung der Mittel bewusst sehr niedrig gelegt, damit möglichst viele Städte und Gemeinden von den Fördermitteln profitieren.

Gute Neuigkeiten aus Düsseldorf: Tennis-Sport-Club Rot-Weiß Mettingen e.V.  kann sich über 150.000 Euro freuen

Gute Neuigkeiten aus Düsseldorf: Tennis-Sport-Club Rot-Weiß Mettingen e.V. kann sich über 150.000 Euro freuen

„Nachdem ich bereits in der letzten Woche gute Nachrichten aus dem Land überbringen konnte, wurden heute erneut Mittel für den Sport vor Ort bewilligt. Das freut mich sehr und ich sage. richtig so! Dieses Mal darf sich der Tennis-Sport-Club Rot-Weiß Mettingen e.V. freuen. Die Ehrenamtlichen vor Ort werden bei der Umsetzung von gleich drei Maßnahmen unterstützt: Die sechs Außenplätze können modernisiert werden, Gleiches gilt für die Flutlichtanlage. Darüber hinaus wird die Brunnenbohrung gefördert, die zur Bewässerung der Plätze benötigt wird. Das sind noch mehr gute Nachrichten für die Sportlerinnen und Sportler in Mettingen. Wir modernisieren nicht nur die Sportstätten, sondern unterstützen mit den Mitteln insbesondere die Ehrenamtler vor Ort, die selbst sehr viel Zeit und Herzblut in die Vereinsarbeit investieren, das erfreut mich besonders.“, so Christina Schulze Föcking MdL.

Der Vorsitzende der CDU Mettingen, August Böwer, sieht die Mittel aufgrund der guten Jugendarbeit des Tennisvereins vor Ort gut investiert.

Bereit in der letzten Woche erhielt der Zucht-, Reit- und Fahrvereins Mettingen e.V. in der aktuellen Förderrunde des Sportstättenförderprogramms „Moderne Sportstätte 2022“ rund 53.260 Euro. Damit können die Pferdeboxen modernisiert, Lagermöglichkeiten geschaffen und die Außentüren erneuert werden. Gleichzeitig stehen dem  Zucht-, Reit- und Fahrvereins Mettingen e.V. weitere 49.652 Euro für den Austausch des Reitbodens, die Modernisierung der Beregnungsanlage und der Beleuchtung zur Verfügung.

Das Land NRW investiert massiv in die Sportstätten, um dem Investitionsstau der letzten Jahre entgegen zu wirken. Mit dem Programm „Moderne Sportstätte 2022“  werden bis zum Jahr 2022 insgesamt 300 Millionen Euro in die Modernisierung der Strukturen fließen. Dabei werden jene Sportstätten unterstützt, die sich im Eigentum von Vereinen oder Verbänden befinden bzw. von diesen langfristig angemietet sind. „Die kontinuierlichen Investitionen in unsere Vereine zeigen, dass wir es ernst meinen und Wort halten.“, so Christina Schulze Föcking MdL

„Wir schicken unsere Kinder auch nicht nachts allein in den Wald“

„Wir schicken unsere Kinder auch nicht nachts allein in den Wald“

Christina Schulze Föcking zur Anhörung „Kinder- und Jugendmedienschutz“

Die Kinderschutzkommission des Landtages hat an diesem Montag Sachverständige zum Kinder- und Jugendmedienschutz sowie sexueller Gewalt in den Medien angehört. Dazu erklärt Christina Schulze Föcking, unsere Sprecherin für den Kinderschutz:

„Ich hätte selbst nicht für möglich gehalten, wie schnell Kinder und Jugendliche im Netz zur Zielscheibe des sogenannten Cybergrooming werden. Bis ich es bei den Cyberspezialisten im Landeskriminalamt selbst erlebt habe: Ein Testprofil für ein junges Mädchen in einem Online-Spiel angelegt – und binnen kürzester Zeit kamen eindeutige und teils widerliche Anfragen von deutlich älteren Männern.

Die Expertinnen und Experten, die wir in der Kinderschutzkommission gehört haben, bestätigen uns, welch große Gefahren für junge Menschen im Internet lauern. Und nicht immer gehen sie von erwachsenen Tätern aus. Ein großes und wachsendes Problem ist die ,Peer-to-Peer-Täterschaft‘ – also Übergriffe durch Gleichaltrige.

Wenn es um die Vermittlung von Medienkompetenz und Prävention geht, sind wir in Nordrhein-Westfalen schon jetzt führend. Wir müssen jetzt stärker dafür sorgen, dass die zahlreichen Instrumente auch ankommen – sie also in den Familien, Schulen, Kitas sowie in der Jugendarbeit bekannt machen. Außerdem müssen wir laufend – insbesondere bundespolitisch – den Rechtsrahmen im Auge haben und anpassen. Wir brauchen staatliche Kontrolle, wo Kinder und Jugendliche surfen, chatten, spielen, und eine konsequente Rechtsdurchsetzung.

Gar nicht oft und eindringlich genug können wir an Eltern appellieren, den Kinderschutz im Internet sehr ernst zu nehmen und zu thematisieren. Jedem Kindergartenkind wird eingebläut, nicht mit Fremden mitzugehen – eine ähnliche Vehemenz brauchen wir online. Wir würden unsere Kinder auch niemals nachts allein in den Wald schicken – und das Internet ist ein oft sehr großer und dunkler Wald.“

 

Link-Tipps aus NRW:

https://www.zebra-medienfragen.de

https://www.medienscouts-nrw.de/

https://www.medienanstalt-nrw.de/medienorientierung/unsere-angebote.html

https://www.elternundmedien.de

 

Christina Schulze Föcking MdL und BM Karl Reinke im Austausch

Christina Schulze Föcking MdL und BM Karl Reinke im Austausch

In der letzten Woche trafen sich die örtliche Landtagsabgeordnete Christina Schulze Föcking und der Bürgermeister von Altenberge, Karl Reinke, zum ersten Gespräch der Amtsperiode. Unter Wahrung des gebotenen Abstands und sonstiger Hygieneregeln tauschten sich die Beiden persönlich über aktuelle Themen aus. „Mir ist der persönliche Austausch mit den Bürgermeistern vor Ort sehr wichtig. Daher war ich froh, heute im Rahmen meiner Tour durch die Amtszimmer der neuen Bürgermeister auch Herrn Reinke einen Antrittsbesuch im Rathaus von Altenberge abzustatten. Wir hatten viel Wichtiges zu besprechen: Von Infrastrukturthemen wie der sozialen Wohnraumschaffung und Glasfaserausbau, über die aktuelle Lage in der Corona Pandemie und Landesförderprogrammen bis hin zum Familienbündnis war es ein bunter Strauß an Themen.“, so Christina Schulze Föcking MdL. „Gerne würde ich ein gemeinsames Gespräch zwischen dem Familienbündnis Altenberge, Frau Schulze Föcking und mir initiieren“, äußerte sich Bürgermeister Karl Reinke, „denn dort ist gerade viel Spannendes in Bewegung.“

Gut also, dass auch das nächste Treffen schon in der Planung ist: „Wir wollen den Austausch eng halten, um gemeinsam weiterhin für Altenberge und die Region da zu sein. Das ist für uns beide ein Herzensanliegen, bei dem wir gerne mit vereinten Kräften anpacken.“ Erklären die beiden Politiker abschließend.

 

 

Luftfahrtvereinigung Greven e.V. erhält 64.805 Euro Landesmittel

Luftfahrtvereinigung Greven e.V. erhält 64.805 Euro Landesmittel

Gute Nachrichten für alle Flugbegeisterten in Greven und Umgebung – Die Luftfahrtvereinigung-Greven e.V. (Lfv) erhält 64.805 Euro zur Modernisierung der Sportanlage im Norden des Flughafens Münster Osnabrück. „Ich freue mich sehr für die vielen engagierten Ehrenamtler, die sich Jahr für Jahr aktiv in das Vereinsleben einbringen. Der Flugsport ist etwas besonders und hat vor allem in Greven Tradition. Damals wie heute schaffen es die Verantwortlichen mit viel Herzblut besonders auch Jugendliche für den Sport zu begeistern. Da ist es richtig und wichtig, dass wir dies auf Landesebene unterstützen“, so die heimische Landtagsabgeordnete Christina Schulze Föcking. Auch Bürgermeister Dietrich Aden freuen diese guten Nachrichten aus Düsseldorf: „Es spricht für das große Potential unserer vielfältigen Sportszene hier, dass mit der Luftfahrtvereinigung ein weiterer Grevener Verein mit Fördermitteln aus dem Landesprogramm Moderne Sportstätten bedacht wird. Die Lfv-Greven kann mit dem Geld aus Düsseldorf ihre auch national erfolgreiche Arbeit im Flugsport weiter intensivieren, das finde ich klasse!“

Bürgermeister Dietrich Aden

Das Land NRW investiert massiv in die Sportstätten, um dem Investitionsstau der letzten Jahre entgegenzuwirken. Mit dem Programm „Moderne Sportstätte 2022“ werden bis zum Jahr 2022 insgesamt 300 Millionen Euro in die Modernisierung der Strukturen fließen. Dabei werden jene Sportstätten unterstützt, die sich im Eigentum von Vereinen oder Verbänden befinden bzw. von diesen langfristig angemietet sind. „Die kontinuierlichen Investitionen in unsere Vereine zeigen, dass wir es ernst meinen und Wort halten.“, so Christina Schulze Föcking MdL.