Blog : Bundesfachausschuss

top agrar online: Ländliche Räume bleiben Schwerpunktthema für die CDU

top agrar online: Ländliche Räume bleiben Schwerpunktthema für die CDU

Ländliche Räume bleiben für die CDU ein wichtiges Thema. Das ist die Botschaft des Papiers „Unsere Politik für ein lebendiges Land“, das der Bundesfachausschuss „Landwirtschaft und ländlicher Raum“ der Partei unter Vorsitz der nordrhein-westfälischen Landtagsabgeordneten Christina Schulze Föcking beschlossen hat.

Bundesfachausschuss Landwirtschaft betont Bedeutung des ländlichen Raumes

Bundesfachausschuss Landwirtschaft betont Bedeutung des ländlichen Raumes

Der Bundesfachausschuss Landwirtschaft und ländlicher Raum der CDU Deutschlands hat mit dem Beschluss „Unsere Politik für ein lebendiges Land“ ein Programm für eine zukunftsfähige Entwicklung ländlicher Regionen vorgelegt. Dazu erklärte die Vorsitzende des Ausschusses, Christina Schulze Föcking: „Mehr als die Hälfte der Menschen in Deutschland lebt in den Städten und Dörfern des ländlichen Raums. Ihre Zukunft und ihre Lebensqualität sind unser Ansporn.“

Der Bundesfachausschuss sieht viele Chancen für das Land. Obwohl der demographische Wandel die ländlichen Regionen früher erreiche, bestehe kein Anlass zu Kassandrarufen, betonte Christina Schulze Föcking. Wichtig seien die Rahmenbedingungen: Infrastruktur, Wirtschaftsentwicklung und Versorgung müssten stimmen. Höchste Priorität habe der Breitbandausbau. Zur Stärkung der ländlichen Regionen macht der Bundesfachausschuss aber auch den Vorschlag, den kommunalen Finanzausgleich um einen Faktor für ausgewiesene naturschutzfachliche Schutzgebiete zu erweitern. „Natur hat einen Wert für die gesamte Gesellschaft. Das muss sich auch finanziell bemerkbar machen“, erklärte die Ausschussvorsitzende.

Ausdrücklich bekennt sich der Fachausschuss zu einer leistungsfähigen und nachhaltigen Landwirtschaft. Besondere Bedeutung haben aktuell eine gesellschaftlich akzeptierte Entwicklung der Tierhaltung und der Schutz landwirtschaftlicher Flächen in einem umfassenden Sinne. Christina Schulze Föcking betonte: „Wir müssen den Flächenverbrauch weiter reduzieren, dem Naturschutzausgleich durch Aufwertung bestehender Schutzgebiete Vorrang einräumen und den Boden vor Spekulationen außerlandwirtschaftlicher Investoren schützen.“

Mehr zum Thema
Den Beschluss „Unsere Politik für ein lebendiges Land“ finden Sie hier.

top agrar online: Schulze Föcking neue Vorsitzende vom CDU-Bundesfachausschuss

top agrar online: Schulze Föcking neue Vorsitzende vom CDU-Bundesfachausschuss

Zur Vorsitzenden des neu konstituierten Bundesfachausschusses „Landwirtschaft und ländlicher Raum“ der CDU ist vergangene Woche in Berlin die nordrhein-westfälische Landtagsabgeordnete Christina Schulze Föcking gewählt worden. Die stellvertretende Vorsitzende der CDU-Fraktion in Düsseldorf tritt die Nachfolge von Peter Bleser an, der dieses Amt zehn Jahre inne hatte.

Armin Laschet gratuliert Christina Schulze Föcking zur Wahl als Vorsitzende des Bundesfachausschusses Landwirtschaft der CDU Deutschlands

Armin Laschet gratuliert Christina Schulze Föcking zur Wahl als Vorsitzende des Bundesfachausschusses Landwirtschaft der CDU Deutschlands

Peter Tauber und Christina Schulze Föcking, Foto: CDU/Lang

Unter der Leitung von CDU-Generalsekretär Dr. Peter Tauber hat sich am Montag der Bundesfachausschuss Landwirtschaft und ländlicher Raum der CDU Deutschlands konstituiert. Christina Schulze Föcking wurde zur neuen Vorsitzenden gewählt. Dazu erklärt der Landes- und Fraktionsvorsitzende der CDU Nordrhein-Westfalen Armin Laschet:

„Ich gratuliere Christina Schulze Föcking zur Ihrer Wahl als Vorsitzende des Bundesfachausschusses Landwirtschaft und ländlicher Raum der CDU Deutschlands. Mit Christina Schulze Föcking sitzt dem Gremium eine ausgewiesene Expertin vor, ihre Wahl ist ein großer Gewinn für die CDU. Der Bundesfachausschuss bündelt Diskussionen zur Vereinbarkeit von moderner Landwirtschaft mit Tierschutz, Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Dabei sollen tragfähige Positionen gefunden und neue Chancen für ländliche Räume erschlossen werden. Als Vorsitzende der Agrarsprecherrunde der CDU- und CSU- Fraktionen und als aktive Landwirtin vereint Christina Schulze Föcking politische und praktische Erfahrung, die für den Erfolg des Ausschusses von großer Bedeutung sein werden.“

Christina Schulze Föcking ist stellvertretende Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion in Nordrhein-Westfalen. Als aktive Landwirtin bewirtschaftet sie gemeinsam mit ihrem Mann einen mittelständischen Betrieb in Steinfurt.

Westfälische Nachrichten: Schulze Föcking führt Ausschuss

Westfälische Nachrichten: Schulze Föcking führt Ausschuss

-us- Steinfurt/Berlin – Die Steinfurter CDU-Landtagsabgeordnete Christina Schulze Föcking ist neue Vorsitzende des Bundesfachausschusses Landwirtschaft und ländlicher Raum der CDU Deutschland. Schulze Föcking wurde am Montag in Berlin unter Leitung des CDU-Generalsekretärs Peter Tauber an die erste Stelle des 40-köpfigen Gremiums gewählt. Dem Bundesfachausschuss gehören Vertreter der Landesverbände und der Vereinigungen der CDU an. Aufgabe des Gremiums ist es in erster Linie, Positionen in den Bereichen Landwirtschaft und ländlicher Raum auszuarbeiten. Dabei stehen vor allem Fragen einer zukunftsfähigen Entwicklung der landwirtschaftlichen Betriebe in Deutschland im Einklang mit Tierschutz, Umweltschutz und Nachhaltigkeit sowie die Erarbeitung neuer Chancen für die ländlichen Räume im Mittelpunkt. Schulze Föcking ist selbst Landwirtin und bewirtschaftet zusammen mit ihrem Mann einen Betrieb in Steinfurt.

Bundesfachausschuss Landwirtschaft und ländlicher Raum nimmt Arbeit auf

Bundesfachausschuss Landwirtschaft und ländlicher Raum nimmt Arbeit auf

Unter der Leitung von CDU-Generalsekretär Dr. Peter Tauber hat sich der Bundesfachausschuss Landwirtschaft und ländlicher Raum der CDU Deutschlands konstituiert. Christina Schulze Föcking wurde zur neuen Vorsitzenden gewählt. Sie ist stellvertretende Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion in Nordrhein-Westfalen und zugleich Vorsitzende der Agrarsprecherrunde der CDU- und CSU-Fraktionen. Christina Schulze Föcking ist aktive Landwirtin und bewirtschaftet zusammen mit ihrem Mann in Steinfurt einen mittelständischen landwirtschaftlichen Betrieb. Zu ihren Stellvertretern wählte der Bundesfachausschuss Dr. Hermann Onko Aeikens, Minister für Landwirtschaft und Umwelt des Landes Sachsen-Anhalt, und Franz-Josef Holzenkamp, Vorsitzender der Arbeitsgruppe Ernährung und Landwirtschaft der CDU/CSU-Bundestagsfraktion.

Dem rund 40-köpfigen Bundesfachausschuss gehören Vertreter der Landesverbände und der Vereinigungen der CDU an. Aufgabe des Gremiums ist es in erster Linie, Positionen in den Bereichen Landwirtschaft und ländlicher Raum auszuarbeiten. Dabei stehen vor allem Fragen einer zukunftsfähigen Entwicklung der landwirtschaftlichen Betriebe in Deutschland im Einklang mit Tierschutz, Umweltschutz und Nachhaltigkeit sowie die Erarbeitung neuer Chancen für die ländlichen Räume im Mittelpunkt.

Dazu erklärte die neue Vorsitzende: „Sichere Lebensmittel und eine gesunde Ernährung gehören heute zu den Top-Themen der Deutschen. Zu Recht wollen die Menschen landwirtschaftliche Erzeugungsformen, die ein hohes Maß an Tierschutz gewährleisten, nachhaltig sind und zugleich die Umwelt schützen und eine schöne Kulturlandschaft bewahren.“ Christina Schulze Föcking zeigte sich zuversichtlich, dass die CDU-Agrarpolitik dazu einen großen Beitrag leisten kann: „Landwirte führen ihren Betrieb, um damit ihr Einkommen zu sichern. Dies geht nur dann, wenn man ihnen die dafür erforderliche unternehmerische Freiheit zusteht. Die CDU setzt deshalb in ihrer Politik auf Anreize und Lösungen auf wissenschaftlicher Grundlage statt auf Bevormundung und Verbote.“